Slap Boka und Soča

Hurra, der Regen ist weg, es nieselt nur noch ab und zu ein wenig. Wir haben heute die Aussichtspunkte am Slap (Wasserfall) Boka erklommen. Der erste war noch einfach zu erwandern und voller Leute. Die Boka schießt weiter oben aus der Felswand und stürzt über 100m tosend in die Tiefe.

Der Pfad zu den weiteren Aussichtspunkten ist recht steil und teilweise ausgesetzt und ganz oben auch noch ziemlich rutschig.Die tolle Aussicht entschädigte für den strapaziösen Anmarsch.

Blick ins obere Soča-Tal

Ganz oben überholte uns ein junges Pärchen im superfitten Sturmschritt. Die beiden waren aus Seattle, USA, und ganz angetan von der Schönheit Europas im Allgemeinen und Sloweniens im Besonderen. Dank ihrer Hilfe gelangten wir auch mal beide aufs Foto.

Anschließend wanderten wir noch ein Stückchen Soča-abwärts bis zu einer feinen Hängebrücke bei Srpenica.

Graugrüne Soča mit Kiesbänken
Erste Walderdbeeren
Schwankt!
Herrliche Blumenwiesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.