Winterwanderung

Heute sollte unser Ziel das Hochgebirge sein. Also sind wir zum Vršic-Pass (ca. 1600m) hochgefahren und von dort aufgebrochen.

Vorher beguckten wir noch die große Soča-Klamm, lag ohnehin am Weg.

Die Variante, den Mala Mojstrovka (2333m) zu besteigen, konnten wir uns gleich aus dem Kopf schlagen. Aber auch der Semenova Špicak (1909m) war nur als Winterwanderung zu erreichen.

Aufstieg zum ersten Sattel auf Schotter
Auf Schnee hinab in eine kleine Senke
Semenova Špicak direkt voraus

Die warmen Klamotten konnten im Rucksack bleiben, aber die derben Bergschuhe und Wanderstöcke waren ungemein nützlich.

Dabei war es in der Sonne brütend heiß, völlig im Kontrast zum Schnee unter den Füßen

Auf dem Gipfel hat man eine wunderbare Aussicht auf die Julischen Alpen, hinab nach Planica und dahinter die kärtner Berge.

Planica

Die im Wanderführer prophezeite Blumenpracht war noch arg eingeschränkt – es gab einige Krokusse, etwas Heidekraut und ein paar Pilze???

Eigentlich sollte das ein Rundweg werden, aber das steinschlaggefährdete Schneebrett unterhalb der Felswand war uns zu tückisch, wir sind lieber den gleichen Weg zurückgegangen (gewatet bzw. geruschelt).

Wieder unten angekommen, bin ich mal schnell in die Soča reingehüpft — und noch schneller wieder heraus. Die Wassertemperatur dürfte 4…5°C betragen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.