Rund um Kobarid

Es gibt einen historischen Lehrpfad rund um das Städtchen Kobarid, der sich auch für weniger Geschichtsinteressierte zu wandern lohnt.

Über ein als Kreuzgang gestaltetes Sträßchen geht es hoch zur Kirche Sv. Anton.

Dann führt der Weg durch (meist) schattigen Wald zum Tornovske Grad.

Blick Richtung Krn
Verfallene Schützengräben
In den Berg gehauene Unterstände
Willkommene Wegzehrung

Dort gab es von der Römerzeit bis ins 7. Jhdt. eine Siedlung, die in den Jahren 2003…2005 teilweise ausgegraben und zugänglich gemacht worden ist.

Das war mal eine Kirche
Alte Zisterne, neu überdacht.

Über viele Stufen, die teilweise in Gräben und Unterstände aus dem 1. Weltkrieg eingebaut sind, geht es runter zur Soča.

Soča heute in leuchtendem türkis

Über eine schwankende Hängebrücke gelangten wir ans andere Ufer und machten erstmal Pause unten am Fluss.

Ommmmm

Als nächstes wanderten wir zum Wasserfall Slap Koziak.

Etwas weiter bachabwärts gibt es noch einen kleinen Bruder dieses beeindruckenden Wasserfalls, genannt Mali Koziak.Schließlich gelangten wir, vorbei an einigen Überbleibseln der italienischen Stellungen von 1917, an die Napoleonbrücke und zurück nach Kobarid.Zum Ausklang des Abends gab es vorhin noch einen Aperol-Spritz in einer netten Bar im Zentrum von Bovec.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.